§ 1 Geltungsbereich

(1) Die vorliegenden Geschäftsbedingungen enthalten die zwischen Ihnen und uns (Swym) geltenden Bedingungen für die Buchung von Survival-Kursen und Workshops für Verbraucher und Unternehmer gleichermaßen. Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Unternehmer ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit handelt. 

(2) Auf Änderungen dieser Geschäftsbedingungen werden wir Sie bei Ihrer nächsten Buchung deutlich hinweisen.

(3) Gegenüber Unternehmern gelten diese AGB auch für künftige Geschäftsbeziehungen, ohne dass wir nochmals auf sie hinweisen müssten. Verwendet der Unternehmer entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen, wird deren Geltung hiermit widersprochen; sie werden nur dann Vertragsbestandteil, wenn wir dem ausdrücklich zugestimmt haben. Abweichungen sind nur wirksam, wenn sie ausdrücklich und schriftlich vereinbart wurden.

 

§ 2 Vertragsgegenstand

Vertragsgegenstand ist die Buchung von Kursen und Clubmitgliedschaften auf unserer Website. Die wesentlichen Merkmale der von uns angebotenen Freizeitveranstaltungen entnehmen Sie bitte den jeweiligen Beschreibungen auf der Veranstaltungsseite.

 

§ 3 Datenschutz

Informationen und Hinweise zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten finden Sie hier:

[Link zur Datenschutzerklärung]

 

§ 4 Schritte zum Vertragsschluss, Preise und Abrufbarkeit des Vertragstextes

1) Die Präsentation unserer Kurs- und Clubangebote auf unserer Webseite stellen kein bindendes Angebot unsererseits dar.

(2) Erst die Buchung eines unsere Angebote durch Sie als Kunden nach Durchlaufen des Buchungsvorgangs und abschließendem Klicken auf den Button „Kostenpflichtig buchen“ ist ein bindendes Angebot nach § 145 BGB. Der Buchungsvorgang hat folgende Schritte, nachdem Sie ein Angebot zur Buchung ausgewählt haben und sich mögliche Termine (zu den Terminen) anzeigen lassen:

0. Terminauswahl: Sie wählen einen Termin aus und klicken auf „Buchen“

1. Buchungsvorgang: Sie geben als nächstes Ihre persönlichen Daten ein und klicken auf „Weiter“.

2. Danach geben Sie die Daten der Teilnehmer:in an z.B. Ihres Kindes. Dann klicken Sie auf „Weiter“.

3. Dann können Sie noch individuelle Zusatzleistungen buchen. Dann klicken Sie auf „Weiter“.

4. Dann geben Sie Ihre Zahlungsdaten ein, Bestätigen die Kenntnisnahme der Datenschutzinformation, die Einbeziehung der AGB und klicken an, ob Sie den Newsletter wünschen. Dann klicken Sie auf „Weiter“.

5. Es folgt eine Zusammenfassung ihrer Angaben. Bitte überprüfen Sie Ihre Daten in der Zusammenfassung sorgfältig. Sie können Ihre Angaben hier nochmal korrigieren.

6. Dann können Sie verbindlich und kostenpflichtig buchen durch Betätigung des Buttons: „Verbindlich buchen“.

7. Sie erhalten eine Automatische Buchungsbestätigung online und per E-Mail.

8. Schließlich erhalten Sie eine Auftragsbestätigung. Diese beschließt den Vertrag zwischen uns (= Vertragsschluss).

(3) Sie können bei der Buchung von Kurs- und Clubangeboten vor dem verbindlichen Absenden Ihrer kostenpflichtigen Buchung durch Betätigen des Zurück-Buttons des von Ihnen verwendeten Internet-Browsers nach Kontrolle Ihrer Angaben wieder zu der Seite gelangen, auf der Ihre Angaben erfasst wurden, und diese Eingabefehler berichtigen bzw. durch Schließen des Internetbrowsers den Buchungsvorgang abbrechen.

(4) Nach Abgabe des Angebots erhalten Sie im Falle der Buchung eine automatisch generierte E-Mail, die den Eingang Ihrer Buchung bestätigt. Ein Vertrag kommt hierdurch noch nicht zustande.

(5) Wenn wir Ihr Angebot annehmen, versenden wir an Sie dann eine Buchungs- oder Bestellbestätigung per Email (= Annahme im Sinne des BGB). Mit dieser kommt der Vertrag zustande. Sie erhalten mit der Auftragsbestätigung den Vertragstext. Wir speichern den vollständigen Vertragstext nicht. Der Vertragstext ist für Sie nicht online abrufbar.

 

§ 5 Preise, Zahlungsbedingungen

(1) Sämtliche Preise sind Endverbraucherpreise und beinhalten die jeweilige gesetzliche Mehrwert-steuer. 

(2) Unsere Kurs- und Clubbeiträge können Sie grundsätzlich per Überweisung (Vorkasse) oder — falls eine Überweisung vor dem ersten Termin nicht mehr möglich ist — im ersten Termin in bar zahlen. Grundsätzlich ist eine Zahlung zwingend für die Teilnahme.

(3) Für die Beträge gelten die folgenden Fälligkeiten:

Club: Der erste Monatsbeitrag ist mit der Buchung fällig. Alle weiteren zukünftigen Monatsbeiträge sind dann fällig zum 1. Werktag des Monats.

Kurs: Der Betrag ist bei Buchung sofort fällig und muss durch Sie vor Kurbeginn gezahlt werden (= Vorkasse).

(4) Sollten Sie nicht zum Schwimmen bzw. zur Schwimmstunde erscheinen, entbindet Sie dies nicht von der Zahlungsverpflichtung. 

(5) Haben Sie nicht bis zur dritten Schwimmstunde gezahlt oder sind Sie mit dem Clubbeitrag mehr als einen Monat in Verzug, werden wir Sie bzw. Ihr Kind bis zur Zahlung der rückständigen Beträge von der Teilnahme ausschließen (Sperre). Für die Zeit der Sperre sind Sie jedoch nicht von der Zahlungspflicht entbunden. Bleiben Sie mit der Zahlung in Verzug oder kommen erneut mit den Beiträgen in Zahlungsrückstand, behalten wir uns vor, statt einer erneuten Sperre den Vertrag außerordentlich zu kündigen.

(6) Bei Zahlungsverzug ist für jede weitere Mahnung ab der ersten Zahlungserinnerung eine Mahngebühr in Höhe unseres tatsächlichen Aufwands für die Mahnung in Höhe von 2,90 € (für Porto, Kuvert, Papier, Arbeitsaufwand) fällig. Ab der zweiten Mahnung übergeben wir die Angelegenheit einem Inkassobüro.

 

§ 6 Laufzeit

(1) ... 

Club: Die Clubmitgliedschaft wird für unbestimmte Zeit abgeschlossen. Sie können Sie jederzeit mit einer Kündigungsfrist von 2 Monaten zum Monatsende kündigen.

Kurs: Der Vertrag über die Teilnahme an einem Kurs wird mit einer festen Laufzeit entsprechend der Kursdauer abgeschlossen. Eine ordentliche Kündigung ist während der Dauer des Vertrages ausgeschlossen. 

(2) Das Recht zur außerordentlichen Kündigung entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen bleibt unberührt.

 

§ 7 Teilnahmebedingungen und Verantwortlichkeit des Teilnehmenden

(1) Den Teilnehmenden ist bekannt, dass Schwimm-Training eine körperliche Herausforderung sein kann. Die Teilnahme erfolgt unbeschadet der Bestimmungen in § 10 II auf eigene Gefahr. Mit Ihrer Anmeldung versichern Sie zum Zeitpunkt der Teilnahme, dass Ihr Gesundheitszustand den Anforderungen des Schwimmsports entspricht. 

(2) Bei Vorliegen von gesundheitlichen Auffälligkeiten und Vorerkrankungen ist die Teilnahme an unseren Angeboten nur nach Befürwortung Ihrer Teilnahme durch Ihre ärztliche Betreuung möglich. Wir behalten uns vor, gegebenenfalls eine Teilnahme von einem ärztlichen Attest abhängig zu machen. Bitte teilen Sie uns vor der Teilnahme mit, wenn Sie körperlich eingeschränkt sind. Gerne ermöglichen wir auch Menschen mit körperlichen Einschränkungen die Teilnahme.

(3) Während des Trainings sind keine Rauschmittel (wie z. B. Alkohol, Cannabis, Kokain u. Ä.) gestattet. 

(4) Den Sicherheitsanweisungen unseres/unserer Trainer:in müssen Sie im eigenen Interesse unbedingt befolgen.

 

§ 8 Verhalten im Bad und Kursablauf

(1) Wir bitten alle Kursteilnehmer:innen und dessen/deren Begleiter, sich pünktlich im Bad einzufinden und zu Kursstart zum Treffpunkt zu kommen. 

(2) Alle Kinder sollen in den Schwimmkursen Baumwollsöckchen tragen. Die Socken verhindern das Ausrutschen auf nassen Fliesen.

(3) Im Nassbereich (Umkleiden, Toiletten und Duschen) müssen aus hygienischen Gründen alle Personen Badeschuhe tragen.

(4) Die Sorgeberechtigten sind verantwortlich dafür, dass alle Kinder von der/dem Schwimmlehrer:in zum Unterricht am Treffpunkt abgeholt werden.

(5) Alle Kursteilnehmer:innen und deren Begleiter:innen haben den Anweisungen der/des Schwimmlehrer:in und der weisungsberechtigten Personen des Veranstaltungsortes Folge zu leisten.

(6) Das Betreten des Bewegungsbades ist nur unter Aufsicht der Kursleitung gestattet.

(7) Während der Zeit im Bewegungsbad/Hallenbad gelten die Bestimmungen der jeweiligen Hausordnungen, die alle Teilnehmer:innen und Begleiter:innen befolgen müssen.

 

§ 9 Rücktritt vom Vertrag wegen besonderer Umstände

(1) Wir behalten uns vor, einzelne Teilnehmende im Falle des Verstoßes gegen die unter § 6 und § 7 aufgeführten Bedingungen — bei weniger gravierenden Verstößen nach einmaliger erfolgloser mündlicher Abmahnung, bei gravierenden Verstößen mit sofortiger Wirkung — vom Unterricht auszuschließen. Beim Ausschluss nach Beginn des Unterrichts ist ein Anspruch auf Rückerstattung des Preises ausgeschlossen. Vor Beginn steht uns anstelle des vereinbarten Preises eine angemessene Entschädigung für die bis zum Rücktritt getätigten Aufwendungen zu. Dieser ist unter Berücksichtigung der gewöhnlich ersparten Aufwendungen pauschaliert mit 90 % des Kursbeitrages.

(2) Nehmen Sie nach Unterrichtsbeginn einzelne Leistungen, die Ihnen ordnungsgemäß angeboten wurden, infolge vorzeitigen Abbruchs der Veranstaltung oder aus sonstigen Gründen nicht in Anspruch, so besteht kein Anspruch auf anteilige Erstattung. 

(3) Wir behalten uns den Rücktritt vom Vertrag bis spätestens 7 Tage (Zugang der Rücktrittserklärung bei Ihnen) vor Veranstaltungsbeginn vor, für den Fall, dass eine im Vorfeld (bei Buchung und in der Veranstaltungsbeschreibung) angegebene Mindestteilnehmerzahl von 5 Teilnehmern nicht erreicht wird, wenn auf die Anzahl und den Zeitpunkt des spätesten Zugangs einer etwaigen Rücktrittserklärung hingewiesen wurde. Sie erhalten den eingezahlten Preis unverzüglich zurück. Sollte bereits zu einem früheren Zeitpunkt ersichtlich sein, dass die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden kann, werden wir Sie hiervon unverzüglich in Kenntnis setzen.

(4) Abbruch bei Katastrophen, Pandemie: Es kann sein, dass unser Angebot in Folge von Katastrophen oder behördlichen Maßnahmen nicht stattfinden kann. Katastrophen sind außerordentlicher Ereignisse höherer Gewalt, wie zum Beispiel Naturkatastrophen, insbesondere Unwetter, Erdbeben, Überschwemmungen, Pandemien. Behördliche Maßnahmen sind Kontaktverbote, Shutdown-Maßnahmen, Betriebsschließungen, o. Ä.: In diesen Ausnahmesituationen gilt:

  1. Wenn noch weniger als ¼ der Clubzeit oder Kurszeit übrig ist und unser Angebot während dieser Restzeit aufgrund von Katastrophen objektiv unmöglich wird, können wir den Kurs bzw. Club vorzeitig abbrechen. Eine Erstattung Ihrer Beiträge erfolgt in diesem Fall nicht, da uns das Angebot objektiv unmöglich ist. 
  2. Wenn noch mehr als ¼ der Clubzeit oder Kurszeit übrig ist, können wir den Kurs unterbrechen und/oder teilweise online (z. B. als Webinar mit Theorie und Trockenübungen) durchführen. Eine Erstattung oder Reduktion Ihrer Beiträge erfolgt in diesem Fall ebenso nicht, da uns das Angebot des Unterrichts im Wasser objektiv unmöglich ist.

 

§ 10 Haftung

1) Sie haften bei Beschädigung oder Verlust der von uns gestellten Ausrüstung im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften, es sei denn, Sie haben den Schaden nicht zu vertreten. Ausgenommen hiervon sind Schäden, die durch vertragsgemäße Nutzung entstanden sind. Beschädigungen haben Sie uns unverzüglich anzuzeigen. Unterbleibt die Anzeige, haben Sie uns den daraus entstehenden finanziellen Schaden zu ersetzen.

(2) Soweit uns infolge der Nichtanzeige keine Abhilfe möglich ist, haften wir mit Ausnahme der in III geregelten Fälle nicht für weitergehende Schäden, die aufgrund des Verlusts oder der Beschädigung an der Ausrüstung oder an anderen Sachen entstehen.

(3) Für Ansprüche aufgrund von Schäden, die durch uns, unsere gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen verursacht wurden, haften wir stets unbeschränkt

  • bei Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.
  • bei vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Pflichtverletzung.
  • bei Garantieversprechen, soweit vereinbart.
  • soweit der Anwendungsbereich des Produkthaftungsgesetzes eröffnet ist.

(4) Bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglichen und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf (Kardinalpflichten), oder durch leichte Fahrlässigkeit von uns, unseren gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen, ist die Haftung der Höhe nach auf den bei Vertragsschluss vorhersehbaren Schaden begrenzt, mit dessen Entstehung typischerweise gerechnet werden muss.

(5) Trotz fachkundiger und sicherer Durchführung des Unterrichts können Unfälle nicht aus-geschlossen werden. Hiergegen hat sich jede/jeder Teilnehmer:in im Rahmen des eigenen Versicherungsschutzes abzusichern. Für die Schwimmkursteilnehmenden besteht ein Versicherungsschutz durch eine Betriebshaftpflichtversicherung. Der Versicherungsschutz der Schwimmschule beschränkt sich allerdings lediglich auf die angesetzte Kurszeit des Schwimmkurses und beginnt bzw. endet mit der Übergabe z. B. der Kinder an den/die Schwimmlehrer bzw. die Eltern. Vor und nach Ende der Kursstunde haften wir nur eingeschränkt, mit Ausnahme der Bestimmung in III.

(6) Die Datenkommunikation über das Internet kann nach dem derzeitigen Stand der Technik nicht fehlerfrei und/oder jederzeit verfügbar gewährleistet werden. Wir haften insoweit nicht für die ständige und ununterbrochene Verfügbarkeit unseres Buchungssystems. Zur Aufrechterhaltung des Systems sind Wartungsarbeiten (im Einzelfall auch Serverabschaltungen oder -neustarts) erforderlich. Es kann daher zu seltenen, vorübergehenden Serviceeinschränkungen kommen. Dies kann auch passieren bei z. B. Störung öffentlicher Kommunikationsnetze, Stromausfälle, Denial of Service Attacks oder Streiks.

(7) Im Übrigen sind Ansprüche auf Schadensersatz uns gegenüber ausgeschlossen. Wir haften nicht für die leicht fahrlässige Verletzung anderer als der in den vorstehenden Sätzen genannten Pflichten.

 

§ 11 Aufsichtspflicht

Wenn wir Veranstaltungen für Jugendgruppen und Klassen anbieten, verbleibt die Aufsichtspflicht über Minderjährige grundsätzlich bei den Eltern bzw. Lehrern, Jugendleitern oder sonstigen auf-sichtführenden volljährigen Personen. Uns obliegt die Aufsichtspflicht nur während der von uns an-geleiteten Angebote für die unmittelbar daran teilnehmenden Personen. Kinder und 

 

§ 12 Qualitätssicherung und Information zur Verbraucher-Streitbeilegung

(1) Unser Anspruch ist es, Ihnen stets Veranstaltungen zu bieten, wie Sie sie nach unserer Präsentation erwarten können. Sollten Sie dennoch mit unserem Angebot nicht zufrieden sein, bitten wir Sie, uns Rückmeldung zu geben. Bitte setzen Sie sich aber auf alle Fälle dann mit uns in Verbindung, wenn Sie einen Termin nicht wahrnehmen können. So können wir gemeinsam eine Lösung finden.

(2) Die Europäische Kommission stellt eine Online-Plattform als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von verbraucherrechtlichen Streitigkeiten zur Verfügung unter: ec.europa.eu/consumers/odr/
Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und grundsätzlich nicht bereit.

(3) Für erste Fragen zu einer möglichen Streitschlichtung stehen wir Ihnen unter der im Impressum angegebenen Adresse zur Verfügung. 

 

§ 13 Schlussbestimmungen

(1) Die Vertragssprache ist Deutsch.

(2) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Zwingende Bestimmungen des Staates, in dem Sie Ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben, bleiben unberührt. Für Verträge, an denen ein Verbraucher nicht beteiligt ist, ist der Erfüllungsort der Sitz des Unternehmens. 

(3) Sofern Sie keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland haben oder nach Vertragsschluss Ihren Wohnsitz ins Ausland verlegen oder Ihr Wohnsitz zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten Paderborn, soweit Sie Kaufmann sind oder eine juristische Person des öffentlichen Rechts. 

(4) Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder den gesetzlichen Rege-lungen widersprechen, so wird hierdurch der Vertrag im Übrigen nicht berührt. Die unwirksame Be-stimmung wird von den Vertragsparteien einvernehmlich durch eine rechtswirksame Bestimmung ersetzt, welche dem wirtschaftlichen Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt. Die vorstehende Regelung gilt entsprechend bei Regelungslücken.

Mehr entdecken!

Buchen

Wir haben euer Interesse an einem Kurs geweckt? Auf unserer Buchungsseite ist für jeden der richtige Kurs dabei.

Kontakt

Bei offenen Fragen, freut sich unser Büroteam Unklarheiten zu klären und euch bei der Wahl des passenden Kurses zu unterstützen.

Meldeformular

Im Rahmen unseres Kinderschutzkonzepts habt Ihr die Möglichkeit einer anonymisierten Kontaktaufnahme, um auf Missstände etc. aufmerksam zu machen.

SWYM-Shop

In unserem Shop werden Produkte präsentiert, die wir in unserer Schule selbst gern verwenden und hinter deren Qualität wir stehen.